maybe today

Alle zwei Wochen gehe ich nun brav zum Unterricht und fijuhe und nanenihe vor mich hin mit meiner tapferen Lehrerin. Und ja, es wird besser. Jedes Mal ein bisschen. Hoffe ich zumindest. Aber oft, so wie jetzt, ist es einfach wahnsinnig anstrengend. Ich bin müde, mir fehlt die Energie, ich kämpfe mich durch die Übungen und denke gleichzeitig daran, richtig zu atmen, das Gaumensegel zu beachten, den Mund schmal zu halten, die Konsonanten ordentlich zu sprechen, die Vokale deutlich zu artikulieren, mit Energie zu arbeiten und die Lächelspannung zu halten. Hab ich noch was vergessen? Jedenfalls: ächz. Ich hoffe zumindest, dass es mir meine Kehl- und Zwerchfellmuskeln eines Tages danken und nehme es weiter als das, was es ist: Training. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.